Aktuelles

Wahlen am 20. Oktober

Liste 6 für den Nationalrat und Marionna Schlatter zusammen mit Daniel Jositsch in den Ständerat.

Ja – für den Planungskredit zur Erweiterung und Sanierung der Schualanlage Laupen

Nachhaltige Ernährung im Alltag

  • Ein Drittel aller Lebensmittel geht verloren.
  • Das sind jährlich 2‘300‘000‘000 kg.
  • 45% davon entsteht in den Haushalten.
  • Jeder und jede von uns verschwendet allein im Haushalt
    durchschnittlich 320g Lebensmittel pro Tag.

Meret Schneider war leider an diesem Abend krank. An iherer Stelle hat uns am 24. September im Kath. Pfarreizentrum Wald Claudio Beretta, Gründer und Vereinspräsident von foodwaste.ch, eindrücklich Lösungen für Alltag und Politik gezeigt.

Hier kannst du seine 5 Tipps als PDF herunterladen, ausdrucken und an den Kühlschrank hängen.


Die Grüne Partei Wald hat beim Bezirksrat Hinwil folgenden Rekurs eingereicht.

Rekurs Reglement über temporäre Strassenreklamen in Wald
Sehr geehrte Damen und Herren
Am Treffen zwischen der Konferenz der Parteipräsidien und dem Gemeinderat vom Dienstag, 4. Juni 2019 wurde auch über die geplante Überarbeitung dieses Reglements diskutiert. Es wurde beschlossen auf eine Vernehmlassung zu verzichten, da laut Gemeinderat nur geringfügige Anpassungen gemacht würden.
Im veröffentlichten überarbeiteten Reglement steht unter Art. 9, dass private Standorte mit eigenen Ständern nicht mehr bewilligungspflichtig sind und unter Art. 11 Anzahlregelung, sind private Standorte unbeschränkt möglich.
Antrag:
Art. 9: Private Standorte mit eigenen Ständern sollen weiterhin bewilligungspflichtig bleiben.
Art. 11: Der Satz «Private Standorte mit eigenem Ständer sind unbeschränkt möglich» ist zu streichen.
Begründung:
2013 hat die KPP zusammen mit der Gemeindeverwaltung die Lösung mit den Gemeindeeigenen mobilen Plakatständern und eine Anzahlregelung von 5 Plakaten erarbeitet. Die Gemeinde beschaffte extra die nötige Anzahl Plakatständer. Ein Wildwuchs von Plakaten in der ganzen Gemeinde sollte so verhindert werden.

Für die Plakatierung bei Wahlen bleiben neu nur noch zwei Standorte bestehen: Laupenstrasse/Fussballplätze sowie Bahnhofstrasse/Coop (früher 3 Standorte).
Unter Art. 3 Gemeindeeigene mobile Plakatständer für Abstimmungen steht nur der Standort zwischen Bahnhofstrasse 33 und 39 zur Verfügung.
Antrag:
Der Art. 3 ist mit dem Standort Laupenstrasse zu ergänzen.
Begründung:
Wahlen und Abstimmungen sind gleich zu behandeln. Ohne den Standort Laupenstrasse ist die Bevölkerung von Laupen mit Plakaten bei Abstimmungen nicht erreichbar.
Die jetzt ohne Vernehmlassung veröffentlichte Anpassung ist nicht geringfügiger Art und unabgestimmt mit den Parteien eingeführt worden.
Mit herzlichen Grüssen

Doris Okle Jaeggi und Markus Gwerder