Die Jungs von Qarabaghi

Drei junge Flüchtlinge berichten aus ihrem Leben in der Schweiz.

Die drei „Jungs von Qarabaghi“ in der Schweiz: Ezmari wohnt finanziell selbständig in einer WG in Windisch, Reza lebt in Uster bei einer Schweizer Gastfamilie und Mohamad wird in Bäretswil von einem Schweizer Ehepaar unterstützt, das er „Grossvater und Grossmutter“ nennt.

Wer den Film auf SRF 1 verpasst hat, kann am 30. August im OpenAir Solarkino sogar die ungekürzte Version sehen.
Zu Beginn macht Dölf Duttweiler (Produzent/Regissur) eine persönliche Einführung zum Film.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: